Ernährungsmedizin

Die qualifizierte ernährungsmedizinische Beratung ist ein Baustein in der Therapie von Krankheiten, aber auch in der Prävention.

Viele unserer Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Diabetes, Krebs sind durch unsere Lebensweise, durch unsere Nahrungsgewohnheiten bedingt. Etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung ist übergewichtig und etwa jeder dritte Todesfall ist Folge von Übergewicht und Fehlernährung.

Krebserkrankungen stellen eine besondere Herausforderung an die Ernährung in zweierlei Hinsicht dar. Durch die Erkrankung selber ist oftmals der Appetit reduziert, die Krankheit selber zehrt an den Kräften. Zum anderen wird die Appetitminderung durch etwaige Therapien (Chemotherapie, Strahlentherapie) bedingt. Im Weiteren können durch die Krebserkrankung selber die Nahrungsaufnahme oder Transport im Magen-Darm-Trakt erschwert sein. Es gibt auch wissenschaftliche Belege dafür, dass bestimmte Tumorarten (TKTL1-Enzym positive Tumoren) nahrungsabhängig besser wachsen und zu Metastasierung neigen. Aber auch hier gibt es von ernährungsmedizinischer Seite eine ganze Reihe Tipps und Tricks, welche ganz individuell gemeinsam erarbeitet werden müssen.

Unsere ernährungsmedizinischen Leistungen bestehen aus:

  • Ernährungsanalyse, -beratung und -therapie
  • Body-Impedanz-Analye (BIA) mit Bestimmung von:
    • Body-Mass-Index
    • Bestimmung von Grundumsatz
    • Körperfettanalyse
    • Bestimmung der Körpermuskelmasse
  • Untersuchung auf Nahrungsmittelallergien bzw. Unverträglichkeiten
  • Untersuchung der Darm-Mikroökologie
  • Darmsanierung
  • Spezielle Laboruntersuchungen wie Metabolic Screen
  • Ernährungsberatung nach Dr. Pape
  • Ernährungsberatung nach Dr. Coy nach Bestimmung von TKTL-1 Enzyms
  • Sogenannte Anti-Krebs-Diät

Der Darm ist eines der wichtigsten Organe!


Damit der gesamte Organismus richtig funktionieren kann, ist eine Darmsanierung unerlässlich.
Indikationen für eine Darmsanierung können sein:

  • Einnahmen von Medikamenten wie Antibiotika, Cortison, Anti-Baby-Pille
  • Chronisch-funktionelle Störungen des Verdauungstraktes: Reizdarm, Verstopfung, Blähungen, Durchfallneigung, Völlegefühl usw.
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn , Colitis ulcerosa , Mykosen, bakterielle oder virale Infektionen